Wenn Ihr potenzieller Arbeitgeber Ihre früheren Arbeitgeber als Referenz anruft und Sie mit einem von ihnen nicht gut abgereist sind, ist es möglich, dass sie eine schlechte Meinung über Sie abgeben?

Es ist möglich. Viel hängt von der Situation ab, einschließlich der Frage, ob wir nicht zu guten Konditionen abgereist sind.

Einige Szenarien, die gegensätzlich sind:

  • Der potenzielle Arbeitgeber ist groß und nutzt einen Referenzprüfungsdienst. Dies wird wahrscheinlich sein, um herauszufinden, ob Ihre Servicetermine mit Ihren Angaben übereinstimmen. Möglicherweise besteht eine Frage zur Berechtigung zur erneuten Anmietung. Die meisten Unternehmen werden diese Antwort aufschieben, um Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden.
  • Der potenzielle Arbeitgeber ist klein, und ein Angestellter ruft einen anderen Angestellten beim potenziellen Arbeitgeber an und beginnt mit dem Chatten.

Zurück zum Thema “nicht zu guten Konditionen” – wurden Sie entlassen? Wozu? Fehlzeiten? Drogentest nicht bestanden? Unterschlagung? Sexuelle Belästigung? Nicht einverstanden mit der Richtung, in die sich das Unternehmen bewegte? Ethische Fragen?

Die meisten von uns haben ein solches “Endspiel” in ihrem Lebenslauf. Ich habe mich immer darum gekümmert, indem ich mich davor gestellt habe. In meinem Fall habe ich den Personalchef nur wissen lassen, dass meine Arbeit einwandfrei war und dass es einen Wechsel in der Geschäftsführung gab. Mein neuer Manager und ich hatten einige Konflikte.

Schließlich bitten die meisten Bewerbungen / Online-Formulare SIE, Geschäftsreferenzen anzugeben. Stellen Sie zwei ehemalige Vorgesetzte oder Einzelpersonen in einer Reihe auf und geben Sie von dem Unternehmen, bei dem Sie das Problem haben, eine Peer-Referenz an, von der Sie wissen, dass sie Ihre ARBEITSKOMPETENZ fair und ausgewogen wiedergibt.

Und vor allem … wissen Sie, dass Sie auf diesem Weg nicht allein sind …

Vielen Dank für Ihre Frage:

Wenn Ihr potenzieller Arbeitgeber Ihre früheren Arbeitgeber als Referenz anruft und Sie mit einem von ihnen nicht gut abgereist sind, ist es möglich, dass sie eine schlechte Meinung über Sie abgeben?

Generell ist es unmöglich, einem früheren Arbeitgeber zu verbieten, etwas über einen ehemaligen Arbeitnehmer zu sagen. Der umsichtige Arbeitgeber gibt jedoch offiziell und offen an, dass die Beschäftigungszeiten lagen, und kann gegebenenfalls angeben, dass die betreffende Person Anspruch auf eine Wiederbeschäftigung hatte. Aus diesem Grund werden Manager bei großen Arbeitgebern davon abgehalten, positive oder negative Kommentare zu einem früheren Mitarbeiter abzugeben. Dies macht es natürlich schwierig, Referenzen zu erhalten, egal wie gut die Anfrage gemeint sein mag.

Für den neuen Arbeitgeber ist es eigentlich ein Fehler, Referenzen anzufordern. Ich bezweifle, dass der neue Arbeitgeber nach Meinungen, aber nach Tatsachenaussagen fragen wird. Hat der Mitarbeiter im Unternehmen gearbeitet und wie lange? Das ist ungefähr alles, was HR sagen kann. Inoffiziell, obwohl der neue Arbeitgeber frühere Personen informell bitten kann, informelles Feedback zu geben. Sie könnten eine “schlechte Meinung” bekommen.

Sie verwenden diesen Arbeitgeber einfach nicht als Referenz. Wenn sich Ihr potenzieller neuer Arbeitgeber nach Ihrer Zeit dort erkundigt, stellen Sie dies so ein, dass es ein positives Licht ist und dass Ihre Trennung eine Meinungsverschiedenheit war, oder besser, Sie schienen nicht in diese bestimmte Organisation zu passen. Betonen Sie stattdessen Ihre Fähigkeiten oder Talente.

Wenn Sie diesen Arbeitgeber als Referenz angegeben haben, kann dieser frühere Arbeitgeber nur so viel rechtliches über Sie aussagen, obwohl der Ton und die Einstellung ausreichen werden.

Hier ist der Schlüssel dazu: Sagen Sie keine Dinge, die gegen Sie verwendet werden können, über Ihren ehemaligen Arbeitgeber, da der potenzielle Arbeitgeber denkt, wenn Sie dort etwas falsch gemacht haben, könnten Sie dies hier tun.

A2A

Wenn Ihr potenzieller Arbeitgeber Ihre früheren Arbeitgeber als Referenz anruft und Sie mit einem von ihnen nicht gut abgereist sind, ist es möglich, dass sie eine schlechte Meinung über Sie abgeben?

Ist es möglich? Absolut.

Damit ein ehemaliger US-Arbeitgeber irgendetwas tun kann, das über die Bestätigung des Beschäftigungsdatums und möglicherweise des Titels hinausgeht, ist mindestens Folgendes erforderlich:

  • Manager, der es ablehnt, sich an die ständige Politik der Personalabteilung zu halten, wenn Fragen zu Empfehlungen an ihn gerichtet werden.
  • Personalabteilung, die nicht alle Mitarbeiter mit den oben genannten Richtlinien über den Kopf schlägt.
  • Ein Mitarbeiter, der daran interessiert ist, die Organisation absichtlich einer gesetzlichen Haftung auszusetzen.

Hier ist [1] warum.

Der Oberste Gerichtshof von Kalifornien, der eine neue Rechtsvorschrift für Empfehlungsschreiben auferlegte, entschied am Montag, dass ein Arbeitgeber möglicherweise einen finanziellen Schaden erleidet, wenn er einem Arbeitnehmer, der ein potenzielles Sicherheitsrisiko darstellt, einen positiven Arbeitszeugnis vorlegt.

Fußnoten

[1] Das Gericht erweitert die Haftung für Arbeitszeugnisse

Ja. Sie könnten dort stören. In der Regel ist es am besten, eine schriftliche Referenz einzuholen.

Ich bin nicht sicher, wie es im Ausland aussieht, aber es ist nicht legal, eine negative Referenz in Großbritannien zu verfassen.

Es könnte ein Plan gewesen sein, bevor sie angerufen haben, um zu erklären, dass Sie abgereist sind, weil Sie mit einem Ihrer Arbeitgeber nicht klar gekommen sind und warum Sie nicht mit ihnen klar gekommen sind. Ich bin zum Beispiel auf Leute gestoßen, die Whistleblower sind und sich deshalb mit ihren Chefs gestritten haben. Als Arbeitgeber würde ich nach starkem moralischen Mut Ausschau halten, und wenn mir bewusst wäre, dass der Konflikt mit ihren ehemaligen Arbeitgebern moralisch empört war, würde dies jegliche Hinweise enthalten, die ich von ihren korrupten ehemaligen Arbeitgebern erhalte.

Wenn Sie sich in den USA befinden, gibt es einige Einschränkungen, was ein früherer Arbeitgeber möglicherweise sagen kann. Dies dient eher dem Schutz vor potenziellen Klagen wegen Verleumdung, falscher Darstellung usw. durch den ehemaligen Mitarbeiter. Aus dem gleichen Grund wird früheren Arbeitgebern jedoch empfohlen, illegale Handlungen oder Handlungen, die Ihnen möglicherweise zugeschrieben wurden, offenzulegen.

Potenzielle Arbeitgeber freuen sich über positive Kommentare zu ihren potenziellen Arbeitnehmern. Wenn an einem früheren Mitarbeiter nichts Unangenehmes, weder Positives noch Negatives, erwähnenswert ist, werden lediglich die Dauer und das Datum der Beschäftigung und der Position offengelegt. Wenn Sie erwarten, eine minimale Referenz zu erhalten, dann bereiten Sie eine kurze Erklärung für den [wahren] Grund vor, aus dem Sie von der alten Firma abgewichen sind, und eine defensive Erklärung, falls die Referenz ehrlich und nachteilig sein sollte.

Bestimmt. Und die beste Lösung ist, ehrlich und offen mit potenziellen Arbeitgebern umzugehen, bevor dieser Anruf getätigt wird. Wenn Sie aus wichtigem Grund entlassen wurden, sollten Sie sich natürlich darauf einstellen, die Umstände und Ihre Maßnahmen zu erläutern, um sicherzustellen, dass die Situation nicht erneut auftritt und zukünftige Arbeitsplätze beeinträchtigt. Probleme und Konflikte passieren, es kommt darauf an, wie man mit ihnen umgeht – zumindest bei fast jedem Job, der sich lohnt.

In den USA wird dies mit ziemlicher Sicherheit NICHT aufgrund verschiedener Gesetze geschehen, die es dem Kandidaten ermöglichen, zu klagen, wenn eine schlechte Referenzprüfung vorliegt.

Wahrscheinlich werden sie eine “sachliche Antwort” geben und sonst nichts.

Es besteht eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, dass die meisten eine neutrale Referenz, Position, Datum der Beschäftigung und Gehalt liefern. Sie wollen nicht verklagt werden.

More Interesting

Nach was für einer Person suchen Arbeitgeber in Interviews (allgemein)?

Abgesehen von Google, wie sehr schätzen Arbeitgeber frühere Erfahrungen gegenüber einem College-GPA?

Was suchst du bei einem Arbeitgeber?

Was ist, wenn ein Mitarbeiter an dem Tag, an dem er dem Arbeitgeber beitritt, nicht beitreten darf, unter Angabe des Grundes, aus dem seine Zuverlässigkeitsüberprüfung nicht bestanden wurde?

Beeindruckt es die Arbeitgeber, wenn Ingenieurstudenten mehr Kleinprojekte aufnehmen?

Ist Kritik eine Einbahnstraße zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber?

Ist es für einen Arbeitgeber legal, Sie zu fragen, warum Sie zurücktreten?

Bedeutet das Atuda-Programm in der IDF etwas für ausländische Arbeitgeber?

Kann ein Arbeitgeber Trinkgelder unter keinen Umständen legal zurückhalten?

Würde es als unter Druck stehend oder nicht wirklich verpflichtend angesehen, wenn Sie einem potenziellen Arbeitgeber in Ihrer Bewerbungsmail mitteilen, dass Sie erwägen, ab nächstem Monat ein Angebot anzunehmen?

Sehen die Arbeitgeber der Regierung lange Haare, Ohrringe und Tätowierungen nicht gern?

Warum erwarten Arbeitgeber, dass Sie eine Mindestkündigungsfrist einhalten, und zwingen Sie Sie dennoch, die Kündigungsfrist bei Ihrem früheren Arbeitgeber während der Einstellung zu verkürzen?

Was soll ich tun, wenn mein Arbeitgeber den Beitritt zur Territorialarmee nicht unterstützt?

Was soll ich meinem Arbeitgeber nach meiner Kündigung mitteilen?

Ist es legal, dass ein Arbeitgeber sein Büro streicht und seine Angestellten eine Woche lang keinen Lohn haben?