Wenn ein Mitarbeiter zurücktritt, erhöht eine Kündigungsfrist von 3 Monaten nicht die Zeit für Sicherheitsbedrohungen für das Unternehmen im Vergleich zu einer Kündigungsfrist von 1 Monat?

Um einen echten Schaden zu verursachen (Sicherheitsbedrohung), ist sogar 1 Tag zu viel Zeit !!! Niemand erwartet, dass die Mitarbeiter beim Verlassen des Unternehmens ernsthafte Schäden anrichten, aber wenn sich jemand dazu entscheidet, ist bereits ein Tag ausreichend.

Die 3-monatige Kündigungsfrist soll sicherstellen, dass das Unternehmen einen geeigneten Ersatz findet und eine ordnungsgemäße Übergabe erfolgt, bevor der zurückgetretene Mitarbeiter die Organisation verlässt. Viele Unternehmen suchen einige Tage nach dem Ausscheiden des Mitarbeiters nach einem Ersatz. Nicht in allen Fällen kommt der Ersatz aus dem Unternehmen. In vielen Fällen werden externe Kandidaten hinzugezogen. Dies dauert mindestens zwei bis drei Monate.

In einigen Fällen soll die dreimonatige Kündigungsfrist die Mitarbeiter davon abhalten, das Unternehmen zu verlassen. Möglicherweise möchte ein anderer Arbeitgeber nicht drei Monate warten und lehnt den Bewerber während des Bewerbungsgesprächs / Auswahlverfahrens ab.

In einigen Fällen lassen Unternehmen Kandidaten auch vor Ablauf der 3-Monats-Kündigungsfrist frei. Viele Unternehmen haben die Personen / Funktionsleiter ermächtigt, zu entscheiden, ob der Mitarbeiter die volle Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten muss oder vorzeitig abreisen kann.

Ich bin mir nicht sicher, was Sie unter “Sicherheitsbedrohungen” verstehen, aber ……… Sie haben Recht damit, dass sich jemand nach einer Kündigung ziemlich genau auf den nächsten Job konzentriert. Es ist nur die menschliche Natur. In den meisten Fällen sehen sich die Arbeitgeber die Umstände und die kündigende Person sehr genau an. Infolgedessen ist es nicht ungewöhnlich, dass Arbeitgeber ausscheidende Arbeitnehmer am selben Tag wie ihre Kündigung freigeben. Denken Sie daran, dass Ihr Arbeitgeber als Mitarbeiter von AT WIll nicht gesetzlich verpflichtet ist, die von Ihnen vorgeschlagene Kündigungsfrist einzuhalten.

Also Sicherheitsbedrohung, kein großartiger Mitarbeiter, oder Sie einfach nur rausholen wollen – sie können Ihren Rücktritt akzeptieren und ihn sofort in Kraft setzen.

Hallo Kap,

Eine Kündigungsfrist von 3 Monaten ist keine Bedrohung für das Unternehmen. In der Tat, wenn sie Mitarbeiter erlauben, um 1 Monat zu verlassen, dann wird Unternehmen 2 Monate Gehalt sparen, die sie während Ihrer Kündigungsfrist bezahlen pay

More Interesting

Was ist die wichtigste Tätigkeit eines Personalleiters und wie schwierig ist es, diese Aufgabe auszuführen?

Welche Eigenschaften sind für eine gute Personalabteilung unerlässlich?

Wie hängen die Funktionen der Personalabteilung mit der Organisationsentwicklung zusammen?

Was bedeutet es, wenn Mitarbeiter in SV-Technologieunternehmen als „befreite“ Mitarbeiter bezeichnet werden? Ausgenommen von was?

Welche anderen Domänen werden XLRI-HRM-Personen als die HR-Domäne zugeordnet?

Was fühlen Sie sich schlechter in der Arbeit für die HR-Branche?

Was muss ich wissen, um den Sprung vom Personalassistenten zum Personalgeneralisten zu schaffen? Wie viele Jahre Erfahrung sind erforderlich?

Was ist Mitarbeiterengagement in einfachen Worten?

Was ist ein typischer Einkäuferweg für Unternehmen in der Technologie, wenn Ihr Hauptentscheidungsträger der Leiter einer Geschäftseinheit und / oder der Personalabteilung ist?

Sind neue Gehälter für Hochschulabsolventen in großen multinationalen Unternehmen, in denen Sie in der Regel von einem Personalvertreter und nicht von einem Personalmanager ein Standardangebot erhalten, verhandelbar oder nicht?

Ist es in Ordnung, einen Arbeitgeber für den Austritt zu entschädigen?

Warum wurden Sie aus einer Firma entfernt?

Hat das Durchsuchen eines MBA (HR) durch Korrespondenz irgendwelche Rückschläge bei der Suche nach einem Job oder wird es als gleichwertig mit einem Vollzeit-MBA angesehen?

Wie lassen sich Millennials am Arbeitsplatz am besten verwalten?

Was sind die größten Herausforderungen für mittelständische und große Unternehmen im Bereich Talent Acquisition?