Meiner Freundin wurde von einem Kollegen fälschlicherweise Rassismus vorgeworfen, mit der ausdrücklichen Absicht, sie entlassen zu werden, und es funktionierte. Wie ist das sozial gerecht?

Willkommen in der realen Welt. Ich wurde in meinem ersten Job vor über 15 Jahren, als ich erst 20 Jahre alt war, sexueller Belästigung beschuldigt. Ich habe meinen Job verloren, obwohl es an Beweisen mangelte und andere Kollegen sagten, ich hätte nie etwas getan.

Ich war kurz davor, darüber vor Gericht zu gehen, aber am Ende beschloss ich, es einfach sein zu lassen. Während dies geschah, war ich dabei, mich dem Militär anzuschließen. Mein Personalvermittler riet mir, diesbezüglich nicht vor Gericht zu gehen, da dies meinen Eintrittstermin verzögern würde. Darüber hinaus hätten die Gerichte die Firma wahrscheinlich favorisiert, da die Firma viel mehr Geld und mächtigere Anwälte hatte.

Ich habe gelernt, dass die Leute alles tun, wenn sie dich nicht mögen, bis sie dich fälschlicherweise beschuldigen. Zum Glück ist mir das nur einmal passiert. Aufgrund dieser Erfahrung halte ich Kollegen auf einem Abstand von 3 Metern und gehe nach der Arbeit nicht einmal mit Kollegen aus. Ich vermeide jede Büropolitik.

Es geht nicht nur darum, gefeuert zu werden, weil jemand über Ihre Handlungen gelogen hat. Es ist beschissen und unfair.

Hier ist jedoch die Sache: Rassengleichheit bedeutet nicht, dass niemand untereinander beschissen ist und niemand unfaire Ergebnisse erleidet. Es bedeutet, dass die Scheiße und die Ungerechtigkeit, anstatt überwältigend in eine Richtung zu fließen, mehr oder weniger gleichmäßig in alle Richtungen fließen. Hurra?

Jemand, der will, dass Ihre Freundin gefeuert wird, und dazu bereit ist, zu lügen, braucht keine rassentolerante Gesellschaft, um das durchzuziehen. Sie hätten behaupten können, sie habe Hefter stehlen, in die Salatbar gepisst oder einen Kunden verprügelt. Ich fürchte, Sie können die Beschäftigung Ihrer Freundin nicht schützen, indem Sie es in Ordnung bringen, rassistisch zu sein.

Entweder saugen die Chefs, oder es ist nicht so einfach, wie Sie es beschreiben.

Ein Vorwurf des Rassismus ist nur eine “sie sagte, sie sagte” Situation. Wenn die Chefs den Vorwurf akzeptieren und es keine Anhaltspunkte für ein solches Verhalten gibt, könnte sie in den USA eine rechtswidrige Kündigung anklagen.

Auf der anderen Seite, wenn es eine Geschichte fragwürdigen Verhaltens gibt, die dokumentiert wurde, wenn sie zum Beispiel wegen früherer Vorfälle auf Bewährung war, hat sie sich in eine verwundbare Position gebracht, und ich würde das Geld dafür nicht ausgeben Anwalt.

Ohne die Details müsste ich sagen, das klingt verdächtig.

Also, wer hat so getan, als wäre es sozial gerecht?

Bezüglich des Nennwerts und basierend auf den Informationen, die Sie teilen, ist dies nicht nur der Fall. Weder ist das Leben. Wenn sie die Chance hat, sich zu wehren, und der Meinung ist, dass die Kosten des Kampfes das Ergebnis wert sind, sollte sie es versuchen. Wenn nicht, sollte sie es schlucken und weitermachen.

Ist das eine echte Frage?

Wenn Ihre Freundin wegen falscher Anschuldigungen entlassen worden wäre, wäre dies eindeutig nicht sozial, ganz gleich, wie die Anschuldigung lautete. Du weißt, dass.

Das weißt du doch.

Sie scheinen also zu implizieren, dass „politische Korrektheit verrückt geworden ist“, dass Ihre „Freundin“ mit dieser seltsamen falschen Entsprechung gefeuert wurde.

Das hat es nicht getan. Wenn deine Freundin echt ist, hat sie ein Argument für eine ungerechtfertigte Entlassung.

Was du weißt.

Es ist nicht. Zum Glück gibt es Möglichkeiten, dieses Problem zu beheben.

Einige mögliche Alternativen wären, mit einem Anwalt zu sprechen, einen Leitartikel in Ihrer Lokalzeitung zu schreiben, Ihren Freunden Ihre Geschichte zu erzählen und das Wort herumzulassen, aber was auch immer Sie tun, seien Sie ehrlich und geben Sie nicht nach.

Manche Leute sind nur beschissene Arschlöcher. Ein Freund von mir wurde entlassen, weil er Desinfektionsmittel auf die Türgriffe des Arbeitsraums im Rechenzentrum gesprüht hatte (gemäß Protokoll), und der neue Typ, ein echter Idiot, warf meinem Freund vor, ihn zu vergiften, weil er Muslim war. Es ist egal, dass das Desinfektionsmittel getrocknet war, lange bevor der neue Mann an diesem Tag überhaupt zur Schicht kam.

Es ist nicht mehr, als fälschlicherweise beschuldigt zu werden, gestohlen oder entführt zu haben oder ein rotes Licht laufen zu lassen.